Emanzipation und Utopie – ein Theaterprojekt als Video

Jugendkulturarbeit e.V. in Kooperation mit der Fachoberschule Gestaltung (BZTG)

Mitwirkende: Selinay Aslan, Luca Dudek, Pascal Dyck, Jannis Godisch, Josefina Hansen, Anna Hinrichs, Sina Hoffmeyer, Anna Sophie Ilgner, Carina Kleine, Stella Pithard, Emelie Schlicht, Emily Weden, Jannis Wetenkamp; Theaterpädagogik: Regie: Gina Schumm, Margit Ostern; Tanz: Antje Rose; Assistenz: Pauline Malter (FSJ-Politik), Hannah Pieper (Praktikum); Musik: Andreas Steil; Video: Fabian Becker, Andreas Steil; Bühne: Reimer Meyn; Kostüme: Dorothea Schachtschneider

Zum Stück: Ein Theaterprojekt von Jugendkulturarbeit e.V. in Kooperation mit der Fachoberschule für Gestaltung Zu Beginn jeden Schuljahres nehmen die 11. Klassen der Fachoberschule Gestaltung/BZTG an einem Einstiegsseminar „Präsentieren mit Mitteln des Theaters“ teil. Im Rahmen der politischer Bildungsarbeit von Jugendkulturarbeit beschäftigen sie sich mit politischen Themen und üben sich, mit Methoden der Theaterpädagogik, im Präsentieren.

Die Themen 2020/21 waren Emanzipation und Utopie, und für interessierte Schülerinnen gab es die Möglichkeit, sich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen und eine Theaterproduktion zu entwickeln. Wir alle erinnern uns an den ersten Schultag. Ein neuer Start voller Aufregung, Wissbegierde, Freude und Zuversicht auf das, was kommt, ein neuer Abschnitt im Leben. Aber irgendwann sind da auch: Schulangst und Schulprobleme – Angst zu versagen und Druck, der zu groß wird. Die Schülerinnen haben sich über schlechte und auch gute Erfahrungen in der Schule ausgetauscht und gemeinsam überlegt, wie eine gute Schule sein
soll.

Die Texte wurden geschrieben, es wurde digital geprobt und Ideen zur Inszenierung überlegt – und dann mussten wir uns von der Idee der Theateraufführung verabschieden. Um das Projekt zu einem guten Abschluss zu bringen, haben wir an drei Tagen alles aufgezeichnet und daraus ist der Film entstanden

Text: Gina Schumm – Jugendkulturarbeit e.V.

 

Hier geht es zum Video!