BZTG BZTG Oldenburg BZTG
BZTG
BZTG
  Pfeil BZTG://Bildungsangebote/sonstige Berufe/Vermessungstechnik    
 
     
Vermessungstechniker/in
     

Ohne uns findet niemand den richtigen Weg!

Unsere Zivilisation funktioniert nicht ohne Pläne und Karten, ob in analoger oder digitaler Form. Wir sorgen durch Vermessungen dafür, dass die Objekte in einer Karte lagerichtig dargestellt werden und interpretierbar sind.

Die Vermessung ist eine der ältesten Wissenschaften der Welt. Schon aus dem Altertum ist bekannt, dass die Ägypter nach jeder Nilüberschwemmung ihre durch das Wasser zerstörten Ackergrenzen neu absteckten.

BZTG

Neben dem Eigentum beschäftigte sich der Mensch aber auch mit der Gestalt der Erde. Einst war es Pythagoras (ca. 400 v. Chr.), der behauptete, die Erde wäre eine Kugel. Nur beweisen konnte er es nicht. Erst ca. 350 v. Chr. konnten Aristoteles durch seine praktischen Beispiele und Euklid durch seine mathematischen Berechnungen die Behauptung von Pythagoras bestätigen.

Seit frühen Zeiten und auch heute noch tragen die Vermesser dazu bei, unsere reale Welt mit Maß und Zahl zu beschreiben und ihre Oberfläche abzubilden. Selbstverständlich kommt modernste Technik zum Einsatz: elektronische Entfernungs- und Winkelmesser, Satellitensignalempfänger (GPS), Laserscanner, Rechenprogramme, Zeichenprogramme (CAD). Somit ist der Datenfluss von der Aufnahme bis zum Endprodukt „Karte in digitaler Form“ gewährleistet.

 

 

 

Für die Ergebnisse unserer Arbeit interessieren sich z.B. Eigentümer von Grundstücken und Häusern (Liegenschaftskataster und Grundbuch), Planer von Baumaßnahmen (Bebauungspläne), Landwirte (Flurbereinigung) und viele andere private und öffentliche Einrichtungen, die sich die Geo-Basisdaten für eigene Zwecke zu Nutze machen (GIS/Geoinformationssysteme).

Vermessungstechniker/innen sind im Innen- und Außendienst bei Vermessungen im Gelände sowie bei der Vorbereitung und Auswertung der Messergebnisse im Büro tätig. Somit ist eine gewisse Abwechslung zwischen der Büroarbeit und Arbeit an der frischen Luft von vornherein gegeben. Auszubildende sollten für diesen Beruf die Neigung zu systematischer, planvoller, exakter Arbeit, Interesse an Mathematik/Physik, der Arbeit an Computern sowie zur Arbeit im Team mitbringen.

Vermessungstechniker/innen können ihren Beruf im öffentlichen Dienst, zum Beispiel bei den Landesbehörden für Geoinformation, Landentwicklung und Liegenschaften, in Büros von öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren (ÖbVI), in gewerblichen Vermessungsbüros/Ingenieurbüros, in Unternehmen der Wasser- und Energieversorgung oder Bauunternehmen ausüben.

In der Berufsschule finden neben dem theoretischen Unterricht auch praktische Messübungen statt, die auf dem Schulgelände oder auf dem nahe gelegenen Messegelände der Weser-Ems-Halle durchgeführt werden. Zu Übungszwecken beteiligen wir uns auch gerne mit Vermessungsarbeiten an Projekten, sofern sie nicht dem gewerblichen Bereich zuzuordnen sind.

 
       
BZTG
 
BZTG | Drucken