BZTG BZTG Oldenburg BZTG
BZTG
BZTG
  Pfeil BZTG://Bildungsangebote/Bautechnik/Glaser    
 
     
Glaser/in
     

... setzen glasklare Akzente

Glas sorgt für klare Aussichten und für abwechslungsreiche Ansichten. Als Bauelement moderner Architektur setzt Glas spiegelnde Akzente. Eindrucksvolle Glasfassaden an Büro- und Geschäftsgebäuden machen das deutlich. Auch an modernen Wohnhäusern und bei der Altbaurenovierung ist dieser Werkstoff wesentlicher Bestandteil der Gestaltung. Doch Glas wird nicht nur zu dekorativen Zwecken eingesetzt.

BZTG

Der Glaser bringt wärmedämmendes, schalldämmendes und einbruchhemmendes Glas für umweltfreundliches, wirtschaftliches und sicheres Bauen in die gewünschte Form. Wer sich auf Inneneinrichtung spezialisiert, verwirklicht Glas-Design in Form interessanter Konstruktionen wie Ladeneinrichtungen, Theken und Vitrinen aus Glas.

In traditionellen wie in modernen Kunstverglasungen wird farbiges Glas in großer Vielfalt verarbeitet.

Ausbildung

Der Beruf des Glasers/Glaserin kann in Betrieben des Glaserhandwerks unserer Region in der Fachrichtung „Verglasung und Glasbau“ ausgebildet werden.

Die Ausbildung erfolgt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule und dauert 3 Jahre.

Voraussetzungen

Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder Abitur.

Ein Beruf für junge Leute, die handwerkliche Geschicklichkeit und einen Sinn für Formen und Farben haben.

Ausbildungsbetriebe

Glaser/innen der Fachrichtung Verglasung und Glasbau verarbeiten Flachglas zu Fenstern, Vitrinen und Spiegeln, stellen Kunstverglasungen her und rahmen Bilder und Spiegel ein.

Glaser/innen arbeiten vorwiegend in handwerklichen Glasereien, wo sie Einzelanfertigungen oder Kleinserien von Verglasungen für Fenster oder Türen sowie Bauelemente für Ganzglasanlagen herstellen und einbauen. In der Regel werden auch Bleiverglasungen, Glasmöbel und Bilderrahmen hergestellt und repariert. Andere Betriebe sind Fahrzeugglasereien, Fassadenbaubetriebe oder Baufirmen, die neben Hoch- oder Ausbauarbeiten Glaserarbeiten anbieten.

 

Beruflicher Alltag

Glaser und Glaserinnen

  • gestalten Glas und Glaserzeugnisse
  • führen Verglasungsarbeiten aus
  • bauen Glaskonstruktionen ein und aus
  • restaurieren Glaskonstruktionen und Bauelemente
  • verglasen Solarmodule
  • bearbeiten und verarbeiten Glas, Holz, Kunststoffe und Metalle
  • verarbeiten Dicht-, Kleb- und Dämmstoffe
  • montieren Glasfassaden und fertigen Mobiliar aus Glas an
  • stellen Spezialverglasungen her
  • stellen neue Bleiverglasungen her oder restaurieren alte
  • rahmen Bilder und veredelte Gläser ein
  • beraten ihre Kunden

Berufliche Qualifikation

Glaser und Glaserinnen führen ihre Arbeiten auf der Grundlage von technischen Unterlagen und von Arbeitsaufträgen überwiegend im Team und in Kooperation mit anderen Gewerken selbständig durch. Sie beschaffen Informationen, planen und koordinieren ihre Arbeit, richten Arbeitsstellen ein und ergreifen Maßnahmen zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie zum Umweltschutz. Sie prüfen ihre Arbeiten, dokumentieren sie und führen qualitätssichernde Maßnahmen durch.

Aufstiegschancen

Betriebsassistent im Glaser-Handwerk, Meister im Glaser-Handwerk, Betriebswirt des Handwerks. Gute Aussichten für Start in die Selbständigkeit mit der Meisterprüfung.

Unterricht in der Berufsschule

Zum Erlangen beruflicher Handlungsfähigkeit ist es erforderlich, als Arbeitsform im projektorientierten Unterricht Gruppenarbeit einzusetzen. Diese wird an praxisnahen Aufgabenstellungen entwickelt, die sich an den regionalen Besonderheiten der Ausbildungsbetriebe orientieren.

Bestandteile aller Handlungsbereiche sind neben den technologischen Sachverhalten ebenso berufsbezogene mathematische Zusammenhänge und gestalterische Grundlagen.

Den Schülern werden Wege eröffnet, die sie befähigen, mittels medialer Hilfen selbständig Ergebnisse zu erzielen und diese auf ihre Tauglichkeit in der Praxis zu hinterfragen.

 
       
BZTG
 
BZTG | Drucken